Holocaust-Mahnmal

Holocaust-Mahnmal - Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Bau-Mangelstudie zum Holocaust-Denkmal in Berlin. Der Betrachtungsgegenstand eignet sich hervorragend dazu, Baumängel in der Architektur nicht mehr nur als technische oder optische Mängel zu begreifen, als vielmehr die Gesamtfunktionen von Architekturen mit ihren praktischen, ästhetischen und symbolischen Funktionen zu analysieren.


Über Form und Struktur – Geometrie in Gestaltungsprozessen

9. Tagung der DGfGG 2013 in Kaiserslautern

"über form und struktur. aktuelle anforderungen an die geometrie"

Der Vortrag ist im Tagungsband veröffentlicht.

Formen und Strukturen werden als grundlegende Gestaltungsrelationen, insbesondere in Architektur und Produktdesign, untersucht. Die Autoren aus unterschiedlichen Disziplinen gehen der Frage nach, welche Rolle die Geometrie bei Formbildungsprozessen spielt. Traditionell kommt der Geometrie die Aufgabe zu, Formen erfassbar, darstellbar und umsetzbar zu machen, deren Erzeugungsregeln zu untersuchen. Die aktuellen Entwicklungen zeigen die Verwendung immer komplexerer, unregelmäßigerer und scheinbar "ungeometrischer" Formen. Neben geometrischen und topologischen Betrachtungen werden systemtheoretische Überlegungen sowie Prozesse der Morphogenese den Gestaltungen zugrunde gelegt. Die Autoren thematisieren Bezüge zwischen Form, Struktur und Materialität und wenden sich damit gegen aktuelle Tendenzen einer Beliebigkeit der Gestaltung. Ingenieurwissenschaftliche und künstlerisch-ästhetische Gestaltungsansätze finden zusammen. Die Bedeutung mathematisch-strukturellen und geometrischen Denkens in diesen komplexen Zusammenhängen werden sowohl in historischem Kontext beleuchtet als auch in computerbasierten Arbeitsprozessen in realisierten Beispielen aus der Praxis aufgezeigt.



Kommentare: 1
  • #1

    Norbert Reimann (Montag, 17 August 2020 09:51)

    Die Diskussion zu dem Vortrag ist eröffnet