Ablauf

Sinn und Zweck des Adressenabgleichs von Listen mit möglichen Obleuten ist es, das "verbrennen" von potentiellen Obleuten zu verhindern; den Parteien ist nicht bekannt, wer auf der jeweils anderen Liste steht, der Abgleich wird von uns als unabhängige Stelle vorgenommen und reduziert sich lediglich auf die Feststellung, ob Sachverständige auf beiden Listen auftauchen, die Namen werden dann nur den beiden einreichenden Sachverständigen mitgeteilt.

 

Unsere Serviceleistung Tutorium Obleutewahl ist absolut neutral und unparteiisch.

 

So sieht der Ablauf aus:

  1. Name und Anschrift des Auftraggebers; dies ist in der Regel einer der beiden Sachverständen oder eine der beiden Parteien.
  2. Der Auftraggeber erhält unsere Rechnung.
  3. die Rechnungssumme beläuft sich pauschal für einen Auftrag auf 50,00 € zuzüglich gesetzl. Mehrwertsteuer.
  4. Die Namen und Mailadressen der beiden Parteisachverständigen liegen uns vor mit der Beauftragungsmail (siehe unten).
  5. Durch ankreuzen im Buchungsformular können Sie festlegen, welche Person Ihren Auftrag höchstpersönlich bearbeitet (Tutor); wenn mehrere Personen angekreuzt sind, wählen wir den Kollegen aus, der am schnellsten den Auftrag bearbeiten kann.
  6. Nach Begleichung erhalten beide Partei-Sachverständigen per eMail eine
    1. Bearbeitungsnummer (in der Regel unsere Rechnungsnummer, Betreff im Mailverkehr daher: Obleutewahl Bearbeitungsnummer) sowie eine
    2. persönliche Mailadresse des Bearbeiters/der Bearbeiterin (Tutors) beim Steinbeis-Beratungszentrum Werte.Risiken.Schäden.. Die Bearbeitung übernimmt eine Person die nicht Mitbewerber einer der Parteien ist, die Bearbeitung erfolgt vertraulich.
  7. An die Mailadresse (6.2) senden die Parteien Mails bzw. Listen mit Namen, Berufsbezeichnungen und Wohnort von der jeweiligen Partei ausgesuchten und bestimmten mögliche Obleute.
  8. Der persönliche Bearbeiter (Tutor) unterichtet zeitnah beide Parteien gleichzeitig mit gleicher Mail
    1. ob es Übereinstimmungen auf beiden Listen gibt und übermittelt die Übereinstimmungen
    2. ob es keine Übereinstimmungen auf beiden Listen gibt.
  9. Im positiven Fall (7.1) ist der Auftrag abgeschlossen, die Listen und Mails werden gelöscht, lediglich die Beauftragung sowie die Ergebnismeldung wird bei uns gespeichert.
  10. Im negativen Fall (7.2) sind die Parteien berechtigt, weitere Durchgänge mit entsprechenden Adresslisten an die Bearbeitungs-Mailadresse (5.2) zu senden, bis zum Erfolgsfalle.
  11. Der Auftrag gilt als erledigt
    1. wenn keine weiteren Listen eingereicht werden (4 Wochen nach der letzten Mail aus 7.1) oder
    2. wenn eine oder beide Parteien mitteilen, dass keine weiteren Listen eingereicht werden
    3. Das Berliner SchadenSeminar wie die Tutoren löschen nach erledigtem Auftrag alle persönlichen Daten.
  12. Bitte unterlassen Sie möglichst Hinweise auf den konkreten Schaden, Schadenart, welche Kollegen auf keinen Fall akzeptiert werden sollen etc., da wir nur eine vertrauliche Adressübereinkunft prüfen und Sie jeweils selbst festlegen, welche Personen für Sie in Frage kommen.

Mail an mail@steinbeis-wrs.de

Bitte senden Sie uns mit dem nachfolgenden Kontaktformular folgende Informationen

1. Name und Anschrift des Auftraggebers; der Auftraggeber erhält unsere Rechnung.

2. Namen und Mailadressen der beiden Parteisachverständigen

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.